Festival
  • Tanz
  • Performance
  • Installation
01.08 – 04.08.2024

Plataforma Berlin

PLATAFORMA BERLIN ist das dekoloniale und intersektionale BIPoC/Latinx (Black Indigenous People of Colour/of Latin origin) Sprungbrett für Tanz, Performance, Installation, Dokumentation, Diskurs und Screendance.

PLATAFORMA BERLIN nimmt Körper als Protagonisten und übergeordnetes Thema an und erforscht die gegenwärtige existenzielle Krise der Menschheit im Verhältnis zum Planeten Erde, indem es die Geschichte und die Zukunft menschlicher und nicht-menschlicher Körper in der Dämmerung unserer ökologischen Katastrophe miteinander verbindet.

Die Stimmen und das Wissen von BIPoC/Latinx in Berlin wurden lange Zeit ausgeschlossen, was zu vorherrschenden westlich orientierten Diskursen führte. PLATAFORMA BERLIN will dazu beitragen, Körper jenseits weißer Blicke und kolonialer Etiketten zu verstehen, in einer Zeit, die von Extraktivismus, patriarchalischen Kapitalismus und weißen Feminismus geprägt ist. 

Die zu PLATAFORMA BERLIN eingeladenen Künstler*nnen fordern ihre Souveränität zurück und verkörpern die Überwindung kolonialer Wunden. Die Begegnung entfaltet neue Medien, U(s)topien, weibliche Selbstbilder, Zeremonien und Zeitlichkeiten in Berliner Räumen, die plurale Lesarten ermöglichen.

Das Treffen lenkt die Aufmerksamkeit auf Künstler*innen und Aktivist*innen, die mit den Technologien der Vorfahren arbeiten, die durch Neokolonialismus und kulturelle Aneignung entstellt wurden. Historisch gesehen mussten unterrepräsentierte BIPoC/Latinx-Gemeinschaften negativ beeinflusste Umgebungen tolerieren, viel mehr als weiße eurozentrische Körper. Intersektionale Diskurse haben die Forderung nach multikultureller Inklusion verstärkt; die Vermehrung alternativer Epistemologien und Formen des Zusammenlebens sowie nicht-weiße ökologische, geopolitische und ontologische Rahmenwerke.

Die interkontinentale Begegnung führt zu einer transdisziplinären Reflexion über den menschlichen Körper und schafft eine Bewegung von Amazonen und Schamanen, die Aktionen vorschlägt, um die Art und Weise zu thematisieren, wie wir die Gesellschaft mit unseren Mythen, Ritualen, unserer Animalität und unseren Aussagen über den Fortschritt beeinflussen. PLATAFORMA BERLIN ist eine Initiative der BIPoC/Latinx-Kuratorin Martha Hincapié Charry in Zusammenarbeit mit einer Gruppe lokaler Künstler und Institutionen wie dem Barazani Dock11, den Uferstudios, dem Radialsystem, dem Instituto Cervantes, dem Goethe-Institut oder den ibero-amerikanischen Botschaften.

Die nächste PLATAFORMA-Ausgabe findet voraussichtlich am Ende Juli/Anfang August 2024 statt.

Veranstaltet von Martha Hincapié Charry in Zusammenarbeit mit einer Gruppe lokaler Künstler und Institutionen wie dem Barazani Dock11, den Uferstudios, dem Radialsystem, dem Instituto Cervantes, dem Goethe-Institut oder den ibero-amerikanischen Botschaften.

Plataforma Berlin findet jährlich statt. Die nächste Ausgabe findet voraussichtlich am Ende Juli / Anfang August 2024 statt.

plataformaberlin.de

1
  1. Fotos: Gianni Bettucci, Cristian Flores, Genilson Guajajara